Service-Navigation

Suchfunktion

Infoservice Pflanzenbau und Pflanzenschutz - Ackerbau

Datum: 26.06.2020

  • Düngeverordnung
  • Wintergetreide
  • Sommergetreide
  • Mais
  • Erbsen
  • Allgemeines

Die bisherigen digitalen Ackerbautipps finden Sie unter Allgemeines "Archiv Ackerbautipps 2020"


Düngeverordnung

Die Vorlage zur Aufzeichnungspflicht der Düngungsmaßnahmen wird derzeit vom LTZ Augustenberg erstellt. Bis dahin bitte alle Düngungsmaßnahmen nach Vorgaben der neuen Düngeverordnung (siehe Präsentation) im Kalender oder separat aufzeichnen.

Die Präsentation zur neuen Düngeverordnung

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 16 - neue Düngeverordnung

Merkblatt zur Aufzeichnung der Düngung des LTZ Augustenberg


Wintergetreide

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 17 - Wintergerste und Winterweizen

Wintergerste ist in der Milchreife

Schauen Sie sich zeitnah die Wintergerstebestände an. Auf einigen Schlägen sind in den Ähren nur einzelne Körner ausgebildet. Einzelne Spindelstufen wurden nicht befruchtet und sind leer. Dies könnte eine Folge der Frostnächte während der Eisheiligen sein. Die Situation ist von Schlag zu Schlag sehr unterschiedliche z.B. Lage der Fläche wie Senken, Entwicklungsstadium zum Zeitpunkt von Frost und einiges mehr. Im Falle einer GPS Nutzung vor Ende Juni hat eine Änderung im GA zu erfolgen. Bitte wenden Sie sich dann, an Ihren zuständigen Sachbearbeiter.

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 27, Wintergerste

Winterweizen: (Ende Blüte) Pflanzenschutzmaßnahmen sind Abgeschlossen

Die Weizenbestände sind recht gesund. Gelbrost wurde bisher nicht gefunden.

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 22 - Winterweizen

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 25 - Winterweizen

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 28 - Winterweizen, Trockenschäden

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 29 - Wintergerste

ACHTUNG: Die Zulassung des Wirkstoffes Chlorthalonil wurde nicht erneuert, die entsprechenden Produkte mussten bis 20. Mai 2020 aufgebraucht werden und dürfen jetzt nicht mehr verwendet werden!

Legen Sie Spritzfenster an um die Wirkung Ihrer Maßnahmen zu überprüfen!


Sommergetreide

Sommergerste Ährenschieben bis Blüte

Je nach Besandesdichte und Ertragserwartung kann nun eine einmalige Fungizidanwendung zur Ertragsabsicherung erfolgen. Vor einer Pflanzenschutzanwendung die Bestände auf Getreidehähnchen kontrollieren. Schadschwelle beachten.

Hafer

Hier ebenfalls nach dem Regen auf dem Fahnenblatt auf Schädlinge achten


Mais

Maisbesände auf Wirksamkeit der Herbizidanwendung kontrollieren. Bei einer Spätverunkrautung wie Disteln oder Winden kann eine Nachbehandlung nötig sein.

Ab dem 4-6 Blattstadium sollte der Mais möglichst ohne Konkurrenz auf dem Acker stehen.

Im Nachauflauf Für eine optimale Wirkung der blattaktiven Herbizide müssen die Ungräser und Unkräuter aufgelaufen sein. Um Herbizidschäden beim Mais zu vermeiden, sollte es zwei Tage trocken sein und kein Nachtfrost haben.

Mögliche Mittel sind z.B.:

Gegen breite Mischverunkrautung: MaisTer power,  Elumis + Arrat

Kelvin, Motivell Forte, Samson 4 SC oder Cato + FHS jeweils mit einem Mischpartner gegen Unkräuter: z.B. Callisto, Nagano uvm.

Sind die Unkräuter, wie Melde schon etwas größer, kann zur Wirkungsverstärkung 0,3 l/ha - 0,5 l/ha B 235 oder Buctril oder Bromoxynil 235 zugemischt werden.

In den vergangenen Jahren ist die Zaunwinde (Wurzelunkraut) immer mehr zum Problemunkraut im Mais geworden. Wenn die Winde ca. 20 cm lang ist, hat z.B. Mais Banvel WG 0,3 kg/ha oder Arrat 0,2 g/ha + Dash EC 1,0 l/ha und andere eine gute Wirkung. Die Anwendung erfolgt bei warmer wüchsiger Witterung und es sollte eine ausreichende Wachsschicht vorhanden sein. 

Achtung:
Peak hat folgende Anwendungsauflage: Eine Behandlung mit prosulfuronhaltigen Pflanzenschutzmitteln (Peak) und einer Aufwandmenge von 20 g/ha darf nur einmalig innerhalb eines Dreijahreszeitraums auf derselben Fläche erfolgen.

Des Weitern gilt weiterhin: Auf derselben Fläche im folgenden Kalenderjahr keine Anwendung von Mitteln mit dem Wirkstoff Nicosulfuron z.B. Motivell, Kelvin, Milagro, Samson 4 SC, Elumis uvm.!

Zu beachten: Im Wasserschutzgebiet, auch Normalgebiet (OGL), darf kein terbutylazinhaltiges Pflanzenschutzmittel ausgebracht werden. 

Wer eine Maiszünslerbekämpfung mit Trichogramma plant, sollte diese jetzt beim Handelspartner bestellen.

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 21 - Mais


Körnererbsen

Beachten Sie: Auf Flächen die als ÖVF Leguminosen angemeldet sind, dürfen keine Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden

Die restlichen Flächen nun auf Blattläuse kontrollieren.


Allgemeines

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 8 - Lerchenfenster

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 26 - Phacelia

Feldhygiene

Ackerrandstreifen werden mangels Zeit teilweise etwas vernachlässigt. Das Mähen oder Mulchen vor der Samenreife der verschiedenen Ungräser und Unkräuter am Feldrand ist dringend notwendig. Gerade Trespen sind in diesem Jahr wieder sehr gut vertreten. Beim Mulchen und Mähen die Schnitthöhe genau einstellen um die Grasnarbe nicht zu beschädigen. Offener Boden regt zum Keimen der Trespenarten an. Nicht gepflegte Feldränder bieten auch Schutz für Schädlinge (Blattläuse). Daher sollte die Pflege des Banketts nicht unterschätzt werden. Feldhygiene ist eine wichtige vorbeugende Maßnahme gegen Unkräuter und Schädlinge!

Digitale Felderbegehung: Ackerbautipp Nr. 30 - Hygiene am Ackerrand

Vorratslagerschutz

Vor der Getreideernte sollten Sie nun die Getreidelager sorgfältig reinigen. Auch einzelne Körner aus Ritzen und Fugen sorgfältig entfernen. Hierfür kann z.B. ein Industriestaubsauger verwendet werden. Grund hierfür ist, dass der Kornkäfer nach der Reinigung des Lagers gezielt noch vorhandene Getreidekörner aufsucht. Diese reichen ihm dann als Nahrung, bis das Lager wieder gefüllt wird. Soll altes Getreide noch länger gelagert werden, dann neues Getreide getrennt lagern. Nach der Reinigung kann der leere Speicher mit K-Obiol EC 25 behandelt werden. Wichtig: Gebrauchsanweisung beachten!



Bei der Auswahl von Pflanzenschutzmitteln immer auf die Abstandsauflagen zu Gewässern und Hecken achten. Bei vielen Pflanzenschutzmitteln können die Abstandsauflagen durch verlustmindernde Geräte z. B. Einsatz 90 % abtriftmindernder Technik vermindert werden.

Dokumentation Pflanzenschutz (zeitnah)

Spritzen - TÜV alle 3 Jahre 

Archiv Ackerbautipps 2020


Fußleiste