Service-Navigation

Suchfunktion

Infoservice Pflanzenbau und Pflanzenschutz - Ackerbau

Datum: 20.02.2020

Heute Informationen zu:

  • Raps
  • Gülleausbringung
  • Gewässerrandstreifen
  • Allgemeines


Auswinterungsschäden im Getreide und Raps können derzeit nicht festgestellt werden. Sollte es auf einzelnen Flächen zu Schäden im Winter gekommen sein, mit dem Umbruch noch etwas warten. Häufig ist es aus ökonomischer Sicht besser, Mindererträge in Kauf zu nehmen. Im Herbst mit Herbiziden behandelte Flächen vor allem bei Raps, schränken teilweise den Nachbau ein bzw. benötigen eine intensive Einarbeitung, um die Folgekultur nicht zu schädigen.

Vorbereitung der Frühjahrsdüngung - Was gilt es zu beachten (PDF-Datei)


Raps

Bei Tagestemperaturen ab 12°C werden die Stängelrüssler aktiv. Bisher sind die Gelbschalen in Gündringen und Calw/Stammheim noch ohne Zuflug. Da der Flug regional sehr unterschiedlich ist, bei den nächsten warmen Tagen die Gelbschalen aufstellen. Nach dem Zuflug in die Felder beginnt zuerst der Reifungsfraß der Käfer, bevor er seine Eier im Stängelgrund ablegt.

Schadschwellen:

Großer Stängelrüssler: 10 Käfer/Gelbschale in 3 Tagen (graue Farbe, 3 bis 4 mm groß)

Gefleckter Kohltriebrüssler: 30 Käfer/Gelbschale in 3 Tagen (dunkelgrau, rotbraune Fußenden und weißlicher Punkt am Rücken).

Achten Sie auf ein Gitternetz über der Gelbschale, um ungewollte Beifänge zu vermeiden. Zur Bekämpfung von Rüsslern haben Pyrethroide der Klasse 2 eine sehr gute Wirkung. Klasse 2: z.B. Karate Zeon (B4), Bulldock (B2), und viele mehr.

Düngung:

Den Stickstoff je nach Düngebedarfsberechung in 2 Teilgaben ausbringen. Achtung im Wasserschutzproblemgebiet gelten gesonderte Regelungen Schwefel nicht vergessen: N : S-Verhältnis 4 : 1

Bor ist wichtig für das Längenwachstum der Pflanzen und die Zellwandstabilität. Wurde im Herbst kein Bor gegeben, kann über das Blatt 200 g/ha gegeben werden.

Die Boraufnahme nach dem Winter wird beeinflusst durch - Auswaschung und/durch hohe Niederschlagsmengen im Winter - auf leichten Böden - bei niederem pH-Wert. Bei optimalem pH-Wert und guter Bodenfeuchtigkeit kann ausreichend Bor aus dem Bodenvorrat aufgenommen werden.

Pflanzenschutz Mit Korvetto (Effigo etwas weniger verträglich) kann im Frühjahr eine Bekämpfung gegen Klettenlabkraut, Kamille, Disteln (10 cm - 15 cm hoch) u.v.m. durchgeführt werden. Ganz wichtig: Beim Einsatz von Korvetto oder Effigo darf die Knospe nicht sichtbar bzw. muss ganz mit Hüllblättern umschlossen sein.




Gülleausbringung

Grundsätzlich gilt: Ausbringung nur auf aufnahmefähige Böden, nicht schneebedeckt, gefroren und/oder wassergesättigt.

Bei Fragen könne Sie sich an das Landratsamt Calw, Abteilung Landwirtschaft und Naturschutz unter 0705 160-964 wenden.


Gewässerrandstreifen

Bei der Anbauplanung für die kommende Saison, die geänderten Rahmenbedingungen der Gewässerrandstreifen zum 01.01.2019 beachten!

Nach § 29 Abs. 3 Nr. 3 Wassergesetz ist eine Ackernutzung im Pufferstreifen untersagt. Der Pufferstreifen von 5 m ab der Böschungsoberkannte kann dann nicht mehr als Produktionsfläche z.B. für Getreide, Mais, Raps, usw. genutzt werden. Ausgenommen ist der umbruchlose Erhalt eines Blühstreifens

Die Information, welche Flächen betroffen sind, erhalten Sie in FIONA bei den Umweltdaten oder unter http://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/pages/map/default/index.xhtml. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Landratsamt (Sachbearbeiter/in des Gemeinsamen Antrags). 

Merkblatt Gewässerrandstreifen


Allgemeines

Bei der Auswahl von Pflanzenschutzmitteln immer auf die Abstandsauflagen zu Gewässern und Hecken achten. Bei vielen Pflanzenschutzmitteln können die Abstandsauflagen durch verlustmindernde Geräte z. B. Einsatz 90 % abtriftmindernder Technik vermindert werden.

Dokumentation Pflanzenschutz (zeitnah)

Spritzen - TÜV alle 3 Jahre 

Fußleiste